Home - Blog - Sicher in die Sommerferien - Tipps für zuhause und unterwegs

Sicher in die Sommerferien - Tipps für zuhause und unterwegs

Sommerferien
Juni 2022
Keine Sorgen, nur Dolce Vita: Mit unseren Sicherheitstipps für zuhause und unterwegs kannst du die wohlverdienten Ferien entspannt geniessen.

Das Zuhause sichern

Mit wenigen Vorkehrungen sorgst du dafür, dass deine schönen Ferien kein übles Nachspiel haben.

Anwesenheit signalisieren
Die wichtigste Grundregel lautet: Gib vor, du wärst zuhause. Einbrecher:innen sind nicht sehr risikofreudig. Ist der Widerstand zu gross, brechen sie ab statt ein. Eine grosse Hemmschwelle ist die Beleuchtung, obwohl die meisten Einbrüche bei Tageslicht stattfinden. Zeitschaltuhren täuschen Anwesenheit vor, indem sie Licht oder TV-Geräte automatisch und unregelmässig ein- und ausschalten. Hilfreich ist auch eine Alarmanlage. Allerdings können Profis Attrappen von echten Geräten unterscheiden.

Fenster und Türen schliessen
Schlecht gesicherte Fenster, Balkon- und Terrassentüren sind das Einfallstor Nummer Eins. Achtung: Gekippte Fenster sind offene Fenster! Das gilt auch für die höheren Etagen. Bevor du in die Ferien fährst, check nochmals, ob alle Türen mit dem Schlüssel verschlossen sind. Hinterlege Schlüssel nie ausserhalb des Hauses, wenn du weggehst. Und lass keine Leitern oder Werkzeuge draussen herumliegen. Auch sie machen einen Einstieg ins Haus möglich.

Nachbarschaft informieren
Sag den Nachbar:innen wo und wie lange du in den Ferien bist. So sind sie sensibilisiert, falls plötzlich Geräusche, Licht oder Bewegung auszumachen sind. Und bitte sie darum, regelmässig deine Post zu leeren. Ein überquellender Briefkasten lockt Einbrecher:innen an. Tipp: Bring für die nachbarschaftliche Hilfe ein Dankeschön aus den Ferien mit. Du hast keine Nachbarn, die zum rechten schauen können? Kontaktiere uns: Gemeinsam finden wir die passende Lösung für die Bewachung.

Vorsicht vor Social Media
Postest du auf Instagram und Facebook freudig, dass du in die Ferien fährst, gelangt diese Information möglicherweise an Leute, die das nicht wissen sollten. Beglücke deine Liebsten erst nach deiner Rückkehr mit Ferienfotos auf Social Media.
 

Sicher unterwegs

Ob Entspannung am Meer, abenteuerliches Backpacking, Roadtrip oder Kultur in Städten: Sicherheit unterwegs ist die Voraussetzung für entspannte Ferien.

Die Vorbereitung
Informiere dich im Vorfeld über die Sicherheitslage am Reiseziel. Eine gute Informationsquelle ist das EDA. Wichtig ist auch der Schutz der Gesundheit. Ärtz:innen oder das Tropeninstitut verraten dir gerne, ob deine Reise spezielle Impfungen oder Prophylaxen erfordert. Eine passend sortierte Reiseapotheke sowie guter Schutz vor Sonne und Mücken gehören sowieso ins Gepäck.

Sicherheit vor Ort

Gut ankommen
Buche zur Sicherheit die ersten Nächte von daheim aus und erkundige dich an der Hotelrezeption oder bei der Touristeninformation, welche Orte du besser meiden solltest.

Sicher durch die Strassen
Am sichersten bewegst du dich in den Hauptverkehrszeiten durch die Stadt. Meide unbelebte Gassen und entscheide dich im Zweifel lieber für ein Taxi. Alternativen wie Uber sind ratsam, weil der Preis schon vorab festgelegt ist. Taxifahrer:innen haben klassische Betrügertricks: Fehlendes Wechselgeld, lange Umwege und ein kaputtes oder manipuliertes Taxameter. Informier Dich vorab über die üblichen Fahrpreise und besteh darauf, dass das Taxameter eingeschaltet ist.

Teile deinen Standort
Besonders wer allein reist, kann sich schon mal unsicher fühlen. Teile deinen Reiseplan deshalb mit Freunden und Familie. Es gibt auch Apps, mit der dich deine Liebsten per Live-Standortübertragung orten können. Mit dem Notfallbutton kannst du im Ernstfall schnell alarmieren. Bist du nachts unterwegs und willst feiern gehen, schliesst du dich am besten einer Gruppe an. Das vermindert die Chance, angegriffen zu werden. Gleichzeitig lernst du neue Leute kennen.

Achte auf Essen und Trinken
Kann ich das Leitungswasser trinken? Je nach Gegend isst du besser nur Gekochtes oder Geschältes. Lass deine Getränke und dein Essen nie unbeaufsichtigt. Und aufpassen mit Alkohol: Betrunkene sind leichte Beute für Trickbetrüger:innen und geraten schneller in gefährliche Situationen.

Kleide dich unauffällig
Informiere dich über lokale Kleidungs- und Verhaltensregeln. Das ist nicht nur respektvoll: Mit unauffälligem Auftreten, ohne Markenkleider, Schmuck oder offensichtlichen Wertsachen gerätst du weniger in den Fokus von Taschendieben.

Sichere deine Wertsachen
Trage nur das an Bargeld oder Dokumenten auf dir, was du für den Tag benötigst. Wertsachen möglichst körpernah tragen und in verschliessbaren Taschen – zum Beispiel in einer Umhänge-Börse oder speziellen Gürtel mit eingenähten Fächern. Das restliche Geld, Karten und Wertsachen in einem Safe aufbewahren oder gut verteilt verstecken. Auch im Auto solltest du wertvolle Gegenstände nie offen herumliegen lassen. Beim Bezahlen in Geschäften oder Restaurants solltest du deine Karte nicht aus den Augen lassen und die Abrechnung überprüfen. Manche Händler schlagen bei Kreditkartenzahlungen nachträglich eine Gebühr drauf. Und beim Geldabheben gilt: Pass auf, dass dir niemand auf die Finger guckt.

Im Ernstfall: Spiel auf keinen Fall den Helden!
Wirst du trotz aller Vorsichtsmassnahmen überfallen: Spiel nicht den Helden! Zeige dich kooperativ. Gib die Gegenstände oder das Geld heraus und setze niemals deine Gesundheit oder dein Leben aufs Spiel. Auch für diesen Fall bist du besser gut vorbereitet. Erstelle im Voraus Kopien von wichtigen Ausweisen, Führerschein, Versichertenkarte und Reiseunterlagen und speichere sie in einer Cloud. Hilfreich ist auch eine gedruckte Liste mit Notfallnummern (im Ausland inklusive Schweizer Botschaft), an die du dich wenden kannst, wenn dir dein Phone, Dokumente und Karten gestohlen wurden.

Hast du noch Fragen zur Sicherheit zuhause oder in den Ferien? Melde ich bei uns. Wir sind gerne für dich da.

 

 

 

 

Neueste News.

Event
16.07.2022
Carolin Kebekus
Pussy Nation
Event
16.07.2022
Sun.Set
16. Juli 2022